U-15 Schülerliga Hallencup

Termin: Dienstag, 30.1 2007, 11.00 – 15.00
Ort: Sporthauptschule Korneuburg / Guggenberghalle
Teilnehmer: HS Ernstbrunn, HS Harmannsdorf, SHS Korneuburg, HS Langenzersdorf, EHS Stockerau, InfHS Ost Stockerau
Sponsoren: Sparkasse Korneuburg
Mannschaften: 1 Tormann + 5 Feldspieler, 6 Ersatzspieler
Stichtag: 1.1.1992 und jünger
Turnierleitung: Bezirksreferent Reinhard Rössler (SHS Korneuburg)
Schiedsrichter: Verbandsschiedsrichter Friedrich Hruby
Gruppenspiele: InfHS Stockerau : EHS Stockerau 1: 5
SHS Korneuburg : HS Ernstbrunn 4 : 5
EHS Stockerau : HS Langenzersdorf 3: 1
HS Ernstbrunn : HS Harmannsdorf 2: 5
HS Langenzersdorf : InfHS Stockerau 0: 4
HS Harmannsdorf : SHS Korneuburg 2: 3
Endstand Gruppe 1
1. EHS Stockerau
2. InfHS Stockerau
3. HS Langenzersdorf
Endstand Gruppe 2
1. HS Harmannsdorf
2. SHS Korneuburg
3. HS Ernstbrunn
Kreuzspiele: EHS Stockerau : SHS Korneuburg 3: 6 InfHS Stockerau : HS Harmannsdorf 2: 1
Finalspiele um Platz 5: HS Langenzersdorf : HS Ernstbrunn 1 : 4
um Platz 3: EHS Stockerau : HS Harmannsdorf 0: 3
um Platz 1: InfHS Stockerau : SHS Korneuburg 1: 1 (2 : 1 im 7m-Schießen)
Endstand 1. InfHS Stockerau
2. SHS Korneuburg
3. HS Harmannsdorf
4. EHS Stockerau
5. HS Ernstbrunn
6. HS Langenzersdorf
Torschützen: Bostanci Ömer. (SHS Korneuburg) 7
Kotrba Kevin (HS Ernstbrunn) 6
Bostanci Mucahit (EHS Stockerau) 5
Kader InfHS: 3 Klassen.: Gündüz, Ratschiner, Salihovic, Schnepps
4 . Klassen: Ata, Böck, Goldschmidt, Malanik, Saral, Vogel, Vohryzka, Weiskirchner
Die U-15 Mannschaft unserer Schule fuhr am 30.1.2007 mit gemischten Gefühlen zum Fußballturnier nach Korneuburg.
Einerseits brannte man auf den Turniersieg, andererseits hatten unsere Burschen die Hosen gestrichen voll vor einer angeblich wahnsinnig starken Mannschaft unserer Nachbarschule. In dieser negativen Einstellung wurden sie noch von Mitschülern – angeblichen Experten – bestärkt. Prompt kamen sie im ersten Spiel gegen die Europahauptschule mit 1 : 5 unter die Räder. Gott sei Dank konnten klare Worte von Fl. Kissler – eine so genannte Kabinenpredigt – unsere Spieler wachrütteln und sie davon überzeugen, dass die anderen Mannschaften mit der richtigen Einstellung durchaus zu schlagen sind. Siege werden eben auch im Kopf gemacht!Unseren nächsten Gegner, die HS Langenzersdorf bezwangen sie ohne Probleme mit 4 : 0. Diese hatten sich gegen die Europahauptschule recht tapfer geschlagen, aber letztendlich doch mit 3 : 1 verloren.
Endstand unserer Gruppe:
1. EHS Stockerau, 2. InfHS Stockerau, 3. HS Langenzersdorf

In der ausgeglichenen zweiten Gruppe hatte jede Mannschaft einen Sieg und eine Niederlage aufzuweisen. Der Endstand ergab sich auf Grund des Torverhältnisses:
1. HS Harmannsdorf, 2. SHS Korneuburg, 3. HS Langenzersdorf

Das Spiel um Platz 5 war eine klare Angelegenheit für die Ernstbrunner. Sie siegten 4 : 1. Im ersten Kreuzspiel schoss sich die SHS gegen die EHS mit 6 : 3 ins Finale. Im zweiten behielt die InfHS Ost Stockerau gegen die HS Harmannsdorf mit 2 : 1 die Oberhand.

Das Spiel um Platz 3 gewannen die hervorragend eingestellten Harmannsdorfer gegen die EHS mit 3 : 0.

Im Finale gingen unsere Burschen gegen die SHS bald mit 1 : 0 in Führung. Das Spiel wogte ausgeglichen hin und her. Letztendlich gelang den Korneuburgern der Ausgleich und so musste der Sieger im 7-m-Schießen ermittelt werden. Unser Tormann Daniel Malanik zeigte sich von seiner besten Seite und hielt drei von vier Schüssen. Nachdem Alexander Goldschmidt eingenetzt hatte, zeigte auch Thomas Vohryzka Nervenstärke und setzte den entscheidenden Strafstoß zum Turniersieg in den Kasten. Damit hatte das von Fl. Reinhard Rössler super organisierte und fair verlaufene Turnier für unsere Mannschaft ein sehr erfreuliches Ende. Wir gratulieren allen Spielern zu ihrer ausgezeichneten Leistung!

Zeitungswerkstatt

Seinen Beitrag zum Turniersieg leistete der immer zu Späßen aufgelegte Fl. Haberhauer mit der Wette: „Wenn ihr g´winnts, geh´ i zum Ballett!“. Als fairer Sportsmann wollte er natürlich seine Wettschuld einlösen. Leider wurde er auf Grund des Fehlens einer entsprechenden Altersgruppe in der Ballettschule nicht aufgenommen.Trotzdem hat er keine Kosten und Mühen gescheut und sich als „Solotänzerin“ für ein Mannschaftsfoto zur Verfügung gestellt!