NNÖ Informatik-Mittelschule

Archive for Aktuell

Abend der offenen Tür – Donnerstag, 21.11.2019

Willkommen zum Abend der offenen Tür an der Informatikmittelschule Stockerau am Donnerstag, 21.11.2019,             von 18 bis 20 Uhr

Kommen Sie mit Kind und Kegel! Lernen Sie die Informatikmittelschule Stockerau und unsere Angebote kennen: Robotics, Tablets, Informatikschwerpunkt, Fotoworkshop, Kunstmeile, Bastelstation, Mikroskopieren, Dinosaurier, Buchausstellung, English Corner, Speis und Trank.

Wir freuen uns auf SIE UND IHRE FAMILIE!
Das Team der Informatikmittelschule Stockerau.

 

 

in Aktuell     

There is no planet B!

480 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer!?

Und jede PET-Flasche benötigt 450 Jahre, bis sie verrottet?!

Wie bitte? Mikroplastik wurde auch schon im menschlichen Körper festgestellt?!

Und was passiert eigentlich mit uns und unserem Planeten, wenn wir das 2 Grad-Ziel nicht erreichen können?

 

Mit all diesen Fragen und Fakten und noch vielen anderen Themen, die sich mit unserer Umwelt, dem Klimawandel und den Maßnahmen zur Rettung unseres Planeten beschäftigen, setzten sich die Schüler/innen der 3bi und 4bi am heutigen Thementag auseinander. Dieser stand unter dem Motto “There is no planet B”.

Schnell wurde allen klar, dass es höchste Eisenbahn ist, darauf aufmerksam zu machen, dass es ein Problem gibt. Und noch viel schneller wurde klar: “Wir müssen etwas tun!!” 

Doch welche Möglichkeiten haben wir? Wie können wir richtig und vor allem schnell handeln? Mit viel Motivation und Engagement wurde an alle diesen Fragen gearbeitet und nach Lösungen und Alternativen gesucht. Diese konnten die Schüler/innen auch finden und jetzt gilt es nur noch, diese umzusetzen.

Eines ist fix: alle konnten eine wichtige Erkenntnis gewinnen und ihr Bewusstsein schärfen. Das trägt dazu bei, das Alltagsverhalten zu verändern, um sich für unseren Planeten und die Zukunft unserer Kinder einzusetzen! Und wenn man die Gedanken und Wünsche der Schüler/innen hört bzw. sieht, werden sie zukünftig auch darauf aufmerksam machen!  

Brandneues Video

Erhebliche Steigerung der Lernfreude bei den SchülerInnen der Informatikmittelschule Stockerau durch den Einsatz von  Windows 10 Tablets mit Tastatur- und Stifteingabe. (Studie der Pädagogischen Hochschule Steiermark)

more »

Pressetermine Trend, E-MEDIA, Profil und Kurier

Am Dienstag, 08.10.2019, präsentierten SchülerInnen gemeinsam mit ihrem Fachlehrer Peter Stöckelmaier und MitarbeiterInnen der Firmen eduWerk und Microsoft Österreich JournalistInnen den erfolgreichen Einsatzes von Windows10-Tablets mit Tastatur und Stifteingabe.

more »

in Aktuell     

Mathe-Power!

In der 1ePower Klasse wird Mathematik erlebt!

more »

in Aktuell     

Teamwork makes the dream work

Regen, Kälte, Wind! Von dieser Wettervorhersage ließen sich weder die LehrerInnen unserer Schule noch Kathi, Aulona, Mahmoud und Mojtaba aus der 4bi einschüchtern. Wir schnürten am Samstagmorgen die Laufschuhe und machten uns auf den Weg nach Wien – genauer gesagt auf das Gelände des alten AKHs im 9. Bezirk. Dort fand nämlich – wie jedes Jahr im Oktober und heuer zum 13. Mal – der Krebsforschungslauf statt.

Der Sinn dahinter steckt schon im Namen und ist schnell erklärt: bei dem Lauf soll Geld gesammelt werden, das der Österreichischen Krebsforschung zugutekommt und das dazu beitragen soll, krebskranken Menschen helfen zu können.

Genauso einfach wie die Erklärung funktioniert das Ganze auch, denn es geht darum, möglichst oft die Laufrunde, die durch die Höfe des alten AKHs führt, zu absolvieren. Für jede gelaufene Runde (1,609km) werden 10 Euro gespendet. Außerdem kommt auch ein Teil des Startgeldes der Krebsforschung zugute.

Und weil die schlechte Wettervorhersage dann doch nicht so richtig und uns der Wettergott anscheinend doch wohlgesonnen war, waren wir topmotiviert und standen um Punkt 10 Uhr am Start. Die einen schneller, die anderen etwas langsamer, aber zusammen schafften wir es fantastische 96 Runden (das sind 154,5 km!!!) zu absolvieren. Mit unserem Beitrag für das Startgeld konnten wir so 1070 Euro für die Österreichische Krebsforschung spenden.

Wir konnten heute nicht nur einen wichtigen Beitrag für viele Menschen leisten, sondern auch etwas für unsere Gesundheit tun. Und das Wichtigste an der ganzen Sache war, dass wir das gemeinsam als Team erreichen und den Teamgeist in uns wecken konnten. Denn wie heißt es so schön: Teamwork makes the dream work.

 

ePower Projekttage Teil3

Unter dem Motto Kooperation und Teamwork…

more »

in Aktuell     

Power nicht nur beim e!

Einen ereignisreichen Tag ließen wir entspannt ausklingen!

more »

in Aktuell     

Wir lernen uns besser kennen!

Die SchülerInnen der 1ePower Klasse sind heute nach Seefeld- Kadolz aufgebrochen!

more »

in Aktuell     

Vorstellung unserer Klassensprecher Teil 3: 2a und 2bi

Egzon und Chiara aus der 2a

Jetzt fehlen uns nur noch die zweiten Klassen: Klassensprecher der 2a (Klassenvorstand Birgit Graner) ist Chiara Szell. Chiara meint, dass sie eigentlich gar nicht so gerne vor der ganzen Klasse spricht, aber sich trotzdem ganz gut durchsetzen kann. „Mir ist eine gute Klassengemeinschaft wichtig, dass sich alle gut verstehen und keiner verfeindet ist“ sagt sie im Interview. Als Verbesserungswunsch gibt sie an, noch weiter an der schon genannten Klassengemeinschaft arbeiten zu wollen, dass sie noch besser wird und sich wirklich alle vertragen. Egzon Camili ist als ihr Stellvertreter gewählt worden. Warum er kandidiert hat? „Ich wollte Verantwortung übernehmen“ meint er. Wie Chiara auch meint er, dass eine gute Gemeinschaft wichtig für die Klasse ist. Auch seine Verbesserungswünsche sind ähnlich: Es wird ihm zu viel geschimpft und gerauft, es wäre besser, wenn sich alle vertragen.

Last but not least begeben wir uns nun noch in die 2bi (Klassenvorstand Markus Widy) zum frischgebackenen Klassensprecher Cinar Saygin. Er wollte Klassensprecher werden um etwas für die Gemeinschaft in der Klasse zu tun. Er meint, dass seine Mitschüler zu ihm kommen und ihm wichtig ist, dass alle gut miteinander umgehen. Verbesserungswünsche hat er zur Zeit nicht. Auch Viktoria Schweiger – seine gewählte Stellvertreterin – kandidierte, damit eine Ordnung in die Klasse kommt. Auch ihr ist wichtig, dass alle miteinander auskommen können. Viktorias Verbesserungswunsch ist wohl formuliert: “Was du selber nicht möchtest, dann tu es auch keinem anderen an!“

Somit haben jetzt alle Klassensprecher und Klassensprecher – Stellvertreter eine kurze Vorstellung gehabt. Inzwischen hat auch schon die Schulsprecherwahl stattgefunden, bitten wir daher zum Abschluss noch unseren neuen Schulsprecher auf die Bühne: Marc Neukart aus der 4a! Er hat damit sein Ziel erreicht. Als seine Schulsprecherstellvertreterin fungiert Nina Steinhauser (ebenfalls 4a).

in Aktuell