NNÖ Informatik-Mittelschule

Archive for Aktuell

Berühmte Schriftstellerin zu Besuch an INMS Stockerau

Karin Ammerer ist eine im deutschsprachigen Raum bekannte Schriftstellerin von Kinder- und Jugendbüchern. Obgleich ihr Terminkalender voll ist, hatte sie  Zeit die INMS Stockerau zu besuchen.

2018-06-21_0001   2018-06-21_0004   2018-06-21_0005

 

Die ersten und zweiten Klassen kamen dabei in den Genuss einer Autorenlesung. Karin Ammerer berichtete von ihrer Tätigkeit als Autorin und sprach auch ernste Themen wie Cybermobbing und Cyberkriminalität an.

Weiters unterhielt sie die Kinder mit Geschichten über Inspektor Schnüffel und mit Kurzgeschichten aus ihrer Serie Ratekrimis.

Die Kinder waren begeistert und lösten schlussendlich noch ein paar Kriminalfälle, die ihnen Frau Karin Ammerer vorgelesen hatte.

Übrigens, am nächsten Tag borgten sich die SchülerInnen gleich etliche Karin Ammerer Bücher in der Schulbibliothek aus. 

 

Öffnungszeiten Sekretariat/Direktion in der unterrichtsfreien Zeit

Das Sekretariat ist in der unterrichtsfreien Zeit

von Montag, 2.7.2018 bis Freitag, 13.7.2018 jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr und

von Montag, 20.8.2018 bis Freitag, 31.8.2018 jeweils von 9:00 bis 13:00 Uhr besetzt.

 

Anwesenheit der Direktorin in der unterrichtsfreien Zeit:

Montag, 2.7.2018 von 8:00 bis 9:30 Uhr

Dienstag, 3.7.2018 von 9:00 bis 11:00 Uhr

Mittwoch, 4.7.2018 von 9:00 bis 11:00 Uhr

 

Mittwoch, 29.8.2018 von 9:00 bis 11:00 Uhr

Donnerstag, 30.8.2018 von 16:00 bis 18:00 Uhr

Freitag, 31.8.2018 von 9:00 bis 11:00 Uhr

in Aktuell     

Das schmackhafte Ende unserer Fisolen

Eine Geschichte, die an einem kalten Februartag ihren Anfang genommen hat, hat nun in unserer Schulküche ein Ende gefunden: Die nunmehr reifen Fisolen wurden von der 2bi zu einem schmackhaften Fisolensalat verarbeitet. Ehrlicherweise muss man natürlich hinzufügen, dass die klasseneigene Ernte bei weitem nicht ausgereicht hätte, und so wurden 2kg Fisolen eingekauft. Damit die Verarbeitung des gesunden Gemüses in guten Händen ist, erklärte sich Fr. Neruda, ihres Zeichens Lehrerin für Hauswirtschaft freundlicherweise bereit, die 2bi und ihre Biologielehrerin, FL Ungrad, bei der Zubereitung zu unterstützen.

Die Zutaten im Einzelnen waren: Fisolen, Zwiebel, Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Knackwürste. Letztere sind für einen Fisolensalat natürlich nicht wirklich vonnöten, reichern das Gericht aber schmackhaft an. Um keine essenstechnischen Schwierigkeiten hervorzurufen, waren sie von der Pute. Nur die Gluten daraus zu entfernen ist nicht gelungen….
Zuerst wurden die Fisolen geputzt, von den Enden und den Fäden befreit und mit scharfen Messern geschnitten. Sehr scharf, wie etwa David feststellen musste, der die Fisolen wunderbar fein schnitt aber leider auch in seinen Finger…
Fr. FL Neruda verriet den Schülern einen Trick, wie man schnell und tränenfrei Zwiebel schneidet (wird hier nicht verraten, wer ihn wissen will, muss den Kochunterricht besuchen…). Die Putenknacker, ebenfalls in mundgerechte Stücke geschnitten, landeten ganz zum Schluss im Topf.
Und schließlich war es soweit: Der eigene Fisolensalat wurde verkostet und für gut befunden!

Nights at school

Die SchülerInnen der 2bi hatten am Donnerstag einen spannenden Abend vor sich – sie schliefen in der Schule. Da das ohne Lehrerinnen nicht erlaubt wäre, haben sich Frau FL Birg und Frau FL Kadernoschka dazu überreden lassen. 😉

Am frühen Abend trafen alle Kinder voll bepackt mit Schlafsäcken, Iso-Matten, Polstern und was man sonst noch alles braucht in der Schule ein. Einige Kinder hatten sich zuvor freiwillig gemeldet, für die Zutaten für´s Abendessen zu sorgen und besorgten alles, was man für die perfekte Pizze benötigt. Deshalb konnte es mit der Zubereitung des Abendessens auch gleich losgehen und jedes Kind belegte sich seine eigene Pizza. Diese wurde natürlich dann prompt verspeist, damit alle genug Kraft für Spiel und Spaß hatten. Davon gab es nämlich reichlich: es wurden im Schulhof und in der Klasse einige wirklich lustige Spiele gepielt, bei denen viel gelacht wurde.

Weil es so lustig war, übersahen alle fast die Zeit und es war schon sehr spät. Aber nicht zu spät für einen lustigen Film, den sich alle SchülerInnen gemeinsam anschauten. Auch hier blieb keine Auge trocken und alle hatten eine gute Zeit.

Nachdem sich die Kinder während des Films den Bauch mit Popcorn und Chips vollgestopft hatten, war es dann doch Zeit um sich die Zähne zu putzen und  langsam schlafen zu gehen. Das klappte auch einwandfrei, denn alle wussten, dass sie am nächsten Tag wieder fit sein mussten.

Wofür? Ach so, die 2bi hatte noch nicht genug Action an einem Abend und machte sich am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen und sehr leckeren  Frühstück gemeinsam mit Frau FL Ungrad und Frau FL Kadernoschka auf in die Au, um den neuen Schilflehrpfad zu entdecken. Dort war es wirklich toll und vor allem das Füttern der Fische machte allen großen Spaß. Zwischendurch spielten die Kinder lustige Spiele wie “Eichhörnchen und Räuber” oder “Grillenzirpen”, die sich Frau FL Ungrad ausgedacht hatte. Auch wenn manche ein bisschen erledigt von der doch etwas kürzeren Nacht waren, war die Begeisterung groß und die Zeit verging wie immer viel zu schnell. Denn irgendwann mussten wieder alle zurück zur Schule und schließlich nach Hause. Darüber, dass das ein super Ausklang der vorletzten Schulwoche war, waren sich alle einig und eines ist sicher: das war nicht die letzte Lesenacht der 2bi.

ECDL-Prüfung Mittwoch, 23.05.2018

Am Mittwoch, den 23.05.2018 fanden im schuleigenen Testcenter der NNö Informatik-Mittelschule Stockerau wieder ECDL-Modulprüfungen statt. 37 Modulprüfungen wurden bestanden. Die ECDL-LehrerInnen gratulieren zu den tollen Leistungen. Besonders stolz sind wir auf jene 4 SchülerInnen der Klasse 3b, die innerhalb von 16 Monaten alle 7 Teilprüfungen des Europäischen Computerführerscheins positiv abgelegt haben.

more »

in Aktuell     

Projekttage in Ottenstein – Tag 2 & 3

Eine ruhige Nacht stellten sich die LehrerInnen wohl anders vor…

more »

Projekttage in Ottenstein – Tag 1

Montag, 23.5.: Endlich ist es soweit! Wir ErstklässlerInnen freuten uns schon das ganze Jahr auf die Projekttage in Ottenstein. 

more »

Menüplan 14.05.2018 – 18.05.2018

 

Montag    

Gelbe Paprikarahmsuppe mit Croutons natur
Milchreis, Kakaozucker

 
Dienstag    

Veggie-Burger, Frischkäsesauce, Karottensalat
Farfalle Puten-Carbonarasauce dazu Karottensalat
Vanillepudding

 
Mittwoch    

Rindsupp, Buchstabennudeln
Fischstäbchen, Kartoffelsalat
Käsetortelloni, Tomatensauce, Sport Mix Salat

 
Donnerstag    

Rindfleisch gekocht, Erdäpfelschmarren, Cremespinat
Vollkorn Schokokuchen

 
Freitag    

Makkaroniauflauf, Roter Rübensalat
Rahmschweinsgulasch, Semmelknödel
Fruchtjoghurt

in Aktuell     

KZ-Gedenkstätte Mauthausen – Ort der Erinnerung für die 4. Klassen

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist internationaler Ort der Erinnerung, Ort des Schreckens und der historischen Bildung. Orte der Erinnerung lassen uns Vergangenheit unmittelbar erfahren. Die 4. Klassen erfuhren die Gedenkstätte in Lebensnähe und Anschaulichkeit, um die nachhaltige Bereitschaft zu fördern Erinnerungen zu integrieren und weiterzugeben.

more »

Auf die KRÖTEN, FERTIG, LOS!

Die Erdkröte ist im Biologieunterricht der 2bi gerade das Tier, das von besonderem Interesse ist. Nicht nur, dass wir uns schon eingelegte Kröten ansehen konnten und ganz viel über dieses Tier lernten – wir setzten uns vor allem damit auseinander, dass die Kröte auf ihremWeg zu Gewässern, an denen sie Laich ablegen will, durch den Straßenverkehr sehr gefährdet sein kann.

Aus diesem Grunde wollten wir uns eine Schutzvorrichtung für Erdkröten live und in Farbe näher ansehen und machten uns daher heute auf den Weg zu einer “Krötenwanderung”, um einen Amphibienschutzzaun ganz genau zu inspizieren. Nach etwa 1,5 Stunden Spaziergang durch die Natur gelangten wir an unser Ziel. Leider konnten wir keine Kröten entdecken, dafür wissen wir jetzt ganz genau, wie ein solcher Amphibienschutz aussieht und wie er die Kröten beim “Überqueren” von Straßen schützen kann. Außerdem konnten wir in einem Gehege auf der anderen Straßenseite des Krötenzaunes ein wenige Minuten altes irisches Kalb sehen, das gerade von seiner Mutter auf der Welt willkommen geheißen wurde – das war für alle wirklich sehr spannend!
Am Rückweg waren manche von uns zwar schon etwas erschöpft, aber für ein gemeinsames Spiel konnten doch noch einmal alle Energiereserven herausgelockt werden und so hatten wir am Weg zurück zur Schule auch noch jede Menge Spaß.

Und das Schönste am ganzen Tag war natürlich, dass uns die Sonne die ganze Zeit begleitete und wir einen schönen Tag gemeinsm in der Natur verbringen konnten.